Stadtteilverein Horn
Rhiemsweg 65
c/o Mütterberatungsstelle
22111 Hamburg

Telefon: 040 - 655 93 575

info@stadtteilverein-horn.de
Startseite
Infos über Horn
Termine
Kultur in Horn
Eventberichte
Bilder
Kurse
Einrichtungen
Links
Impressum

Logo Stadtteilverein Horn
Schriftzug Stadtteilverein Horn


Der Stadtplan ebenso wie der Augenschein zeigen uns auf den ersten Blick einige Gebiete in Horn, die durch große Straßenzüge voneinander getrennt sind.
(Hier gibt es eine Karte, auf der die Gebiete zu sehen sind.)

Im Nordwesten neben dem Horner Kreisel das Gebiet 1:
Dieser Teil schiebt sich wie ein Keil von Nordwesten in den Stadtteil und ist dicht bebaut.

Gebiet 2: Rechts davon, also im Osten, liegen die Pferderennbahn und das Kleingartengebiet. Es besteht hauptsächlich aus Nutz- und Grünflächen, es wohnen dort kaum Menschen.

Gebiet 3a: Ein Stück weiter nach Osten liegt ein Gebiet, das sich bis zum Schiffbeker Weg hinzieht. Horn endet aber offiziell schon an der Dannerallee, weil dort früher die Grenze zu Preußen verlief. Wir nehmen also zunächst die Dannerallee als Grenze. Dieses Gebiet umfaßt hauptsächlich die Siedlung Horner Geest einschließlich Dahrendorfweg und Bergmannring.

Gebiet 3b: Hier gibt es noch einige Besonderheiten. Gleich an der Autobahn liegt die Straße "Zwischen den Hecken". Dort befindet sich die Sassensiedlung, eine Siedlung aus Einfamilienhäusern, die viel früher erbaut wurde als die Mietshäuser darum herum.

Gebiet 3c: An der Stoltenstraße liegt die Hanseaten-Kaserne, die heute zur Bundeswehrhochschule gehört.

Gebiet 4: Es ist größtenteils mit älteren Mietshäusern aus dunkelroten Klinkern bebaut und hat schon vom Anblick her ein eigenes Gepräge. Hier befinden sich auch das Rauhe Haus und einige Altenwohnanlagen.

Gebiet 5 stellt das Zentrum von Horn dar. Dieses Gebiet trägt in der Bebauung einen recht einheitlichen Charakter, da es nach einem Baukonzept errichtet wurde, der sogenannten Wohngeschoßbebauung. Die Washingtonallee ist sozusagen die Hauptstraße dieses Gebietes.

Daran anschließend, nordöstlich der Straße Hermannstal um das Horner Moor herum, liegt schließlich unser Gebiet 6. Das Gebiet reicht wohl in Wirklichkeit bis zum Schiffbeker Weg, wird aber von der Verwaltungsgrenze Legienstraße abgeschlossen. Das Gebiet ist mit Einfamilienhäusern und Mietshäusern gemischt bebaut, wobei zum Hermannstal hin hauptsächlich die Mietshäuser stehen.

Jenseits der U-Bahn liegt die Riedsiedlung, Gebiet 7. Diese Siedlung, die sich durch die Terrassenbauweise ihrer Häuser von den anderen Gebieten unterscheidet, wird gerade teilweise abgerissen und neu erbaut.

Geht man die Horner Landstraße hinauf Richtung Einkaufszentrum Billstedt, so erreicht man die südliche Spitze des Gebietes 8, in dessen Mitte die Washingtonallee liegt.

Gebiet 9. Hier befinden sich, neben dem Horner Park freistehende, neuere Mietshäuser.

Gebiet 10, rechts neben Gebiet 9, zwischen Horner Rampe, Horner Landstraße, Bergedorfer Straße und den Gewerbebetrieben (Letzter Heller/Schiffbeker Berg), die durch eine lange, hohe Mauer abgetrennt sind. Auch der Blick nach Norden auf den hohen Geesthang vermittelt den Eindruck schroffer Abgegrenztheit. Den Geesthang hoch führen nur ein paar Treppen nach Horn Die Bebauung besteht aus freistehenden, neueren Mietshäusern.

Gebiet 11: Aus dem Bauerbergweg durch den Tunnel unter der Bergedorfer Straße hindurch, gelangt man in eine andere Welt als diejenige, die wir bisher von den Horner Gebieten gewohnt sind: Hier liegt die Steubensiedlung, eine Anlage aus Kleingärten und Behelfsheimen des Kleingartenvereins 142. Am östlichen Rand gibt es einen Straßenzug mit Einfamilienhäusern. Auch in dem Dreieck zwischen Horner Rampe und Horner Brückenweg stehen einige Einzelhäuser in einer ganz besonders isolierten Lage. Das Gebiet 11 ist mit Horn praktisch nur durch den Tunnel Bauerbergweg verbunden.

(Quelle: Forschungsprojekt "Nix los in Horn!? Universität Hamburg Fachbereich Erziehungswissenschaften,Eine sozialökologische Betrachtung über Horn von Bernd Arlt-Níedecken, Hamburg 1995)

Zurück zu den Informationen über Horn.